A woman has to be submissive to her man

Also das sagt zumindest der Straßenprediger in diesem netten Film zu der Frau, die seine vorherigen Worte eigentlich ganz interessant fand. Allerdings ist ihr Umgang mit ihrem eigenen Mann, nun ja, eher anders geartet.

Mal sehen ob sie das Argument überzeugt, dass das schließlich Gottes Wort sei. Aber ganz ehrlich: ich finde den Film ja aus einem ganz anderen Grund sehr hübsch *blush*.

Männer im Park

Ich weiß gar nicht, ob ich dieses Video hier schon mal verlinkt habe, aber selbst wenn. Es ist mir heute wieder in die Timeline gespült worden – und es gefällt mir immer noch sehr. Ich sollte mehr Zeit haben, zeitunglesend im Park zu sitzen. Vielleicht würde mir dann auch mal sowas passieren.

Oder ich sollte öfter in den Park gehen. Welcher Mann ich da sein wollen würde, dürfte ja klar sein…

Merry x-mas

Ich habe in diesem sich jetzt dem Ende zuneigenden Jahr viel weniger hier geschrieben als ich wollte. Das lag vor allem auch daran, dass es weniger zu berichten gab, als ich mir das gewünscht hätte. Und der richtige Ort für meine Fantasien erschien es mir auch nicht.

Aber hier vielleicht noch etwas, was als Geschenktipp durchgehen kann, auch wenn es für dieses Fest wohl nicht mehr von der geneigten Leser*innenschaft rechtzeitig gekauft werden könnte. Aber es gibt ja vielleicht andere Gelegenheiten.

Würde ich als Sklave Weihnachtsgeschenke bekommen und Wunschzettel schreiben, ich hätte wohl das hier darauf geschrieben:

BDSM Halsband aus Leder mit Spikes und D-Ringen

Alleine der Gedanke an fiese kleine Spikes am Hals, die sie mit einer lockeren Bewegung ihres Handgelenks, die vom Seil oder einer Leine an den Ring übertragen wird, in mich bohren lässt, löst ein Kribbeln aus. Oder wenn die eigenen Füße oder Hände so daran festgebunden sind, dass wenn man müde wird und die Anstrengung nachlässt, man selbst so daran zieht, dass man sich selbst bestraft. Fachleute sagen wohl „prediction bondage“ dazu.

Frohe Weihnachten!