Pervers

Durch Zufall bin ich auf Netflix auf „Rabiat“ gestoßen. Eine Doku-Serie, die sich an Milenials richten will. In der Folge 2 der ersten Staffel geht es über dem Titel „Netzwerk Pervers“ um SM.

https://www.netflix.com/title/81059946?s=a&trkid=13747225&t=cp

Gezeigt werden u.a. ein Pet-Player, eine Bondage-Liebhaberin und ein Paar, das auf D/s und Uniformen steht. Natürlich geht es auch um ein bisschen Voyeurismus, aber was mir gefällt: der Reporter vermittelt glaubhaft den Eindruck, dass er lernen und verstehen will. Und er bewertet nicht bzw. er wertet vor allem nicht ab.

Am Ende kann man vielleicht stehen lassen, wie es einer der Protagonisten formuliert, dass Normalität etwas sehr Persönliches ist. Für manche ist es normal, mit 50.000 anderen in einem Fußballstadion 22 Leuten zuzujubeln. Für den anderen als Zebra an die Kette gelegt zu werden. Entscheidend ist, wie man mit der jeweils nicht eigenen Normalität des anderen (die man vielleicht nicht einmal verstehen kann) umgeht.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s