#StayAtHome

Ich wollte diesen Blog ja schließen. Aber jetzt, in diesen Corona-Zeiten, vielleicht kann ich mir hier ja doch die Langeweile vertreiben. Ihn vielleicht mal umbenennen, umgestalten.

Aber eigentlich wollte ich ja posten, woran man merkt, dass man es dringend nötig hätte…

Dumme Gedanken

Wenn man das hier zufällig in der Küche sieht und nur daran denken kann, dass man damit jetzt gerne 100 auf den Arsch hätte.

Appendix

Es gibt zwei Sachen, die ich in diesem Internet besonders hasse:

Man klickt auf einen interessanten Link, den man sich gespeichert hat oder den man anderswo findet – und stößt auf eine Fehlerseite. Weil die Person, die da mal was Tolles reingeschrieben hat, aus irgendwelchen Gründen die Inhalte gelöscht hat.

Und: Man stößt auf einen spannenden Blog, liest sich rein und vielleicht sogar fest – und stellt dann fest, dass die Einträge irgendwann einfach so aufgehört haben. Und fragt sich: Wieso?

Beides möchte ich nicht. Deshalb möchte ich an dieser Stelle zum einen schreiben, dass ich diesen Blog abschließe. Er hatte seine Zeit, die Zeit ist abgelaufen.

Zum anderen werde ich aber die Inhalte nicht löschen. Ich hoffe, dass die eine oder der andere irgendwie auf diesen oder jenen Text stößt und etwas für sich mitnimmt. Das würde mich freuen.

Ich bin ziemlich sicher, dass ich auch künftig dieses Internet mit meinen Fundstücken zu, Meinungen über und auch der einen oder anderen Erfahrung mit BDSM und was alles dazu gehört vollschreiben werde. Aber es wird an einem anderen Ort sein.