Muskelkater in der Badewanne

Die meisten Menschen gehen mit Muskelkater in die Badewanne, entspannen sich dort, und kommen entspannt(er) wieder aus der Wanne raus. Ganz offensichtlich bin ich nicht wie die meisten Menschen.

Ich werde von der Dame meines Herzens in die leere Wanne gestellt, das rechte Handgelenk an den linken Knöchel gekettet, so dass ich nicht gerade Steffen kann. Und auch sonst ein bisschen Seil, das die Bewegung einschränkt. Über dem Kopf ihr getragenes Höschen, die Augen verbunden. Und dann alleine.

Ab und an schaut sie nach mir und ich frage mich ob sie merkt, wie sehr Beine und Rücken schmerzen. Beim ersten Besuch habe ich mich dummerweise an die Wand gelehnt, dafür wird die Kette nochmal verkürzt. Danach mache ich diesen Fehler nicht mehr.

Und heute habe ich Muskelkater. Und großen Respekt vor der Badewanne. Und meiner Dame des Herzens.

4 Gedanken zu „Muskelkater in der Badewanne

  1. Aber einen kleinen Hinweis – natürlich nicht für die Dame meines Herzens, sondern für alle, die es nachmachen wollen: unbedingt die beiden Knöchel mit einem Karabiner verbinden, sonst kann man das eine gefesselte Bein einfach ab und an anheben, um es sich etwas angenehmer zu machen…

  2. Darfst du mit ihr reden, wenn sie dich so postiert hat? Darfst du sie initiativ ansprechen?
    Stellt sie dir Fragen? Spricht sie mit dir?
    Wie lange hat das Ganze gedauert?
    Mich interessiert noch, was das genau war, das „Und auch sonst ein bisschen Seil, das die Bewegung einschränkt.“

    • Nun, da ich mir neben den Manschetten auch eine Augenbinde anlegen musste kann ich die Fesselung nicht genau beschreiben, auf jeden Fall konnte ich mich nicht von der Duschstange über der Badewanne entfernen und musste also mehr oder weniger an einer Stelle in der Wanne stehenbleiben.

      Natürlich spricht die Dame meines Herzens mit mir. Sie erkundigt sich zum Beispiel sehr fürsorglich, ob ich es bequem habe und zeigt sich stets erfreut, wenn ich das wahrheitsgemäß verneine.

      Darf ich mit ihr reden? Ja, hmmm, schon, wobei es in der Regel eher so ist dass ich schweige, bis ich angesprochen werde oder ich etwas von ihr wissen muss, etwa ob ich Auftrag A vor B ausführen soll oder umgekehrt.

      Und wie lange es gedauert hat? Ich habe kein Zeitgefühl. Das könnte die Dame des Herzens sicher beantworten, aber ich weiß nicht, ob sie das möchte.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s