Wochenendausflug

Ich muss gestehen, dass ich solche Beschreibungen durchaus anregend finde, in der Fantasie.

Besinnt Euch auf das, was ihr seid: Königinnen, die bedient und verwöhnt werden, von einem Sklaven, der bereit ist, alles auf sich zu nehmen.

Die Sklaven werden sich für die Dauer des Aufenthalts in den Zellen aufhalten und jede Herrin bestimmt nach Ihrem Gusto, wann sie ihren Sklaven sehen will.

(…)

Sklavenregel 1:

Deine Zelle ist nun Dein zu Hause. Du hast nichts anderes mehr. Deine Herrin allein bestimmt ob und wann Du diese verlassen darfst und zu was für einen Zweck.

Du sprichst nur, wenn du von einer Wärterin dazu aufgefordert wirst.

Also abgesehen davon, dass es das eine ist, sich das vorzustellen und das andere „es“ vor anderen Menschen auszuleben, so leuchtet mir durchaus ein, was sub von so einem Szenario hat 😉 Aber ist es für Domme eine attraktive Vorstellung viel Zeit alleine in einem möglicherweise durchaus schönen Zimmer zu verbringen? 

Politischer SM

Man kann über die Pornobranche sicher viele Dinge sagen und viele Meinungen dazu haben, auch über die SM-Pornobranche. Ein großer Player auf dem Markt ist Kink.com mit seinen zahlreichen Ablegern, zu denen auch RealTimeBondage gehört. Was dort aber jetzt produziert wurde muss zumindest mal als klares politisches Statement durchgehen.

In dem Film mit dem Titel „Lady Liberty“ trägt die Hauptperson ein Kleid, das mit dem „First Ammendement“ der US-Verfassung beschrieben ist. Dieses lautet:

Congress shall make no law respecting an establishment of religion, or prohibiting the free exercise thereof; or abridging the freedom of speech, or of the press; or the right of the people peaceably to assemble, and to petition the Government for a redress of grievances.

Und dann? Da wir auf einer SM-Seite sind wird Lady Liberty gefesselt, verbal gedemütigt und ihr schmerzhaft das Kleid vom Körper gerissen. Es wird beschmutzt und ihr unter die Nase gerieben.

Man kann das geschmacklos finden, pornographisch – oder ein Kunstprojekt. Auf jeden Fall ist es eine politische Aussage, denn in der Beschreibung zu dem Video heißt es:

She[Lorelei Lee, die Lady Liberty verkörpert] helped come up with the idea for the shoot right around the election, but that doesn’t mean she is prepared for what is going to happen. She has requested that our handlers say some horrible things to her that women hear and try to ignore every day walking down the street, and some things so bad that it’s shocking they could be thought up by anyone but our president elect himself.

Wer über 18 ist kann sich von dem Film mit einem kleinen Ausschnitt auch selbst einen Eindruck verschaffen.

Anti-Chastity

Die Leserinnen und Leser dieses kleinen Blogs wissen, dass ich das Konzert der angeordneten Keuschheit sehr reizvoll finde. Etwa weil 30 Tage auf jede Berührung dort zu verzichten sehr demütig macht.

Die Dame meines Herzens hat jetzt das Gegenmodell verhängt. Zwei Mal am Tag, morgens (zu nachtschlafender Zeit, by the way) und vor dem Schlafengehen muss ich alleine zu einem Höhepunkt kommen (der aber nicht wirklich ein solcher ist, Stichwort ruined orgasm für die Experten hier). Und wäre das nicht schon demütigend genug ist jeweils die Zeit zu stoppen und ihr mitzuteilen – und jedes Mal muss länger dauern als das zuvor. 

Ich kann versichern, das klingt womöglich unangenehm, aber es klingt auf jeden Fall noch angenehmer als es ist. Immerhin: nur bis Sonntag ist das angeordnet.