Was man(n) kann

Gegen Abend war ein wenig Zeit geplant, gemeinsame, besondere Zeit mit der Dame meines Herzens. Leider kam etwas dazwischen, was alles etwas verzögerte.

Sie meinte, sie würde im Wohnzimmer ein Buch lesen. Und ich?

„Du machst das, was Du immer tust: Du wartest.“

Und so stand ich im dunklen Badezimmer, die Nase an die geflieste Wand gedrückt, die Hände auf dem Rücken verschränkt. Unbeweglich.

Keine Ahnung, wie lange es genau war. Irgendwie lange.  Und heute habe ich Muskelkater in den Beinen. 

Aber was man(n) kann, kann man(n) halt.

Ein Traum

Heute Nacht hatte ich einen, hmm, erregenden Traum.

Ich bin morgens zur Schublade mit meinen Unterhosen gegangen. Doch als ich sie aufmache, ist sie leer. Nur ein einziges Höschen liegt darin, fliederfarben, eines von ihr, ein älteres, schon etwas verschlissenes. Und ein Zettel von der Dame meines Herzens. Dies sei nun die einzige Unterhose, die ich besitze, und die ich jeden Tag zu tragen habe. Abends sei sie von Hand vorsichtig und gründlich zu waschen und dafür Sorge zu tragen, dass ich sie morgens wieder anziehen könne.

Für Fehlverhalten würde sie mir künftig das Recht, das Höschen am Abend zu waschen, entziehen oder ich müsse es auch nachts tragen.

Leider bin ich dann aufgewacht und konnte nicht mehr an den Traum anknüpfen. Und auch nicht in die Schublade mit meinen Socken schauen 😉 Aber ich weiß mit Sicherheit, dass ich sehr erregt war…

Errötende Männer

Ich lese ja gerne andere Blogs. Man muss nicht alles, was da steht, für bare Münze nehmen. Aber viele Dinge regen doch sehr schön die Fantasie an, etwa was regelmäßig bei „Femdom 101“ publiziert wird.

While it seems strange submissive men can also be demanding. They also have these alpha moments when they act out. Don’t pretend you don’t know what I am talking about because I have seen it too many times. The wife tries her hand at accommodating the husband’s submissive side, but doesn’t do it just right and the husband rebels. In an alpha moment it is the husband demanding things.

Ja, das kommt mir bekannt vor. Und der Dame meines Herzens sicher auch. Was kann man frau da tun?

If I had advice for women it would be to tell your husband that you love him. Tell him that you will try to become his mistress, but that he must do his part. There is nothing wrong with starting off with little femdom games. If you both enjoy them take it to the next level. Give him assignments. Give him little jobs to do around the house, take a moment to inspect his work. We all need help in this area. If it works give him some personal chores to do. Have him wash and fold the laundry. Have him clean your shoes. Whatever little job you need done. Always inspect his work. And yes, if it is only the two of you in the home, have him naked.

Schuhe putzen kann ich ganz gut. Und ich kann bestätigen, dass man sich sehr klein fühlt, wenn man nackt einer angezogenen Frau gegenüber steht und alltägliches tut. Aber die Dame meines Herzens bevorzugt doch etwas verhüllenden Stoff über der Nacktheit.

Once again, this sounds silly, but wearing feminine things can have an amazing effect on a man. It is not so much as how these things feel on him, but how he feels in them.
These things can bring out a man’s softer submissive side. And yes, I love to do things that make a strong man blush. John is so cute when he blushes. Most men are.

Auch das ist etwas, was für die Dame meines Herzens keine Option ist. Wobei, in den vergangenen Wochen „durfte“ ich mehrfach eine herbstliche Damenstrumpfhose unter meiner Kleidung stecken, und abgesehen von der unangenehmen Wärme stimmt es, dass es mich zumindest innerlich hat erröten lassen. Ich vermute dass  für andere Unterwäsche ähnliches gilt.

One of my friends recommended having a cute little pet name for your husband. A silly little name that only you use for him. Something sweet. She calls it a slave name, and it is a way of letting him know that he is your property. And yes, while only you should call him by that name, never hesitate to use it in front of sales people or waiters in restaurants.

Also so einen „süßen“ Kosenamen vor amderen Leuten? Das finde ich dann wirklich einen Grund zum Erröten.

When we go out to eat my daughter will order for her husband. Before the waiter comes she will ask him what he wants, but he knows she must approve it. And sometimes she will order something completely different for him. Her husband is on a diet and she controls what he eats and how much of it.

Den kleinen gemischten Salat statt dem 400g Steak? Also das klingt jetzt wirklich nach Sadismus pur 😉

The things I am talking about may seem silly and they are. Over time, by doing these things, a man begins to realize that much of his daily life is under your control.

Es sind auf jeden Fall interessante Aspekte, die die Fantasie anregen. Und deshalb lese ich so gerne andere Blogs.